Bereit  für  den  ersten  Kuss?
So einfach findest du heraus, ob du den
entscheidenden Schritt machen kannst!
www.VerdoppleDeineDates.de

KINOLEXIKON  

 Wilmer Valderrama

Wilmer Valderrama

Wilmer Valderrama (* 30. Januar 1980 in Miami, Florida) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Synchronsprecher und Produzent.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wilmer Valderrama wurde als Sohn von Balvino und Sobeida Valderrama in Miami, Florida geboren.[1] Im Alter von 3 Jahren zog er mit seiner Familie nach Venezuela und von dort aus, als er 13 war, nach Los Angeles. Er sprach kein Englisch, lernte es aber schnell und begann Schauspielunterricht an der High School zu nehmen. 1999 machte er seinen Abschluss an der William Howard Taft High School.

Er hat zwei Schwestern, Marilyn und Stephanie, und einen Bruder.

Valderrama wurde 2003, 2005 und 2006 je mit einem Teen Choice Award ausgezeichnet.[2]

Filmographie

  • 1998: Four Corners
  • 1998–2006: Die wilden Siebziger (That ’70s Show)
  • 2001: Summer Catch
  • 2002: Keine Gnade für Dad (in der Folge: Mustang Lily)
  • 2003: Party Monster
  • 2004: Clifford’s Really Big Movie, Synchronstimme
  • 2004: La Torcedura
  • 2005: El Muerto
  • 2005: G-Phoria 2005
  • 2005: The Darwin Awards
  • 2006: Yo Momma; Produzent, Gastgeber und Drehbuchautor
  • 2006: Longtime Listener
  • 2006: Fast Food Nation
  • 2006: Unaccompanied Minors
  • 2007: Oh je, du Fröhliche!

Weblinks zu zu

Einzelnachweise

  1. Biographie auf filmreference.com
  2. Awardauflistung auf imbd.de
© Diese Definition / dieser Artikel zu Wilmer_Valderrama stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu Wilmer_Valderrama , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen. © Diese Definition / dieser Artikel zu stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen.