Bereit  für  den  ersten  Kuss?
So einfach findest du heraus, ob du den
entscheidenden Schritt machen kannst!
www.VerdoppleDeineDates.de

KINOLEXIKON  

 Twin Peaks

Dieser Artikel beschreibt die Fernsehserie Twin Peaks. Für weitere Bedeutungen siehe Twin Peaks (Begriffsklärung).

Vorlage:Infobox Fernsehsendung/Wartung/Alte Parameter

Produktionsdaten
Deutscher Titel:Das Geheimnis von Twin Peaks
Originaltitel:Twin Peaks
Produktionsland:USA
Produktionsjahr(e):1990–1991
Dauer:etwa 45 Minuten
Episodenzahl:Pilotfilm + 29
Originalsprache:Englisch
Musik:Angelo Badalamenti
Titellied:Julee CruiseFalling
Idee:David Lynch
Mark Frost
Genre:Drama, Mystery, Horror, Krimi
Erstausstrahlung:8. April 1990 (USA)
auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung:
10. September 1991
auf RTL
Besetzung

Twin Peaks ist eine Krimiserie mit Mystery- und Horror-Elementen von Regisseur David Lynch und Autor Mark Frost, die Anfang der 1990er hohe Popularität genoss und auch heute noch eine große Fangemeinde hat. Sie besteht aus einem Pilotfilm, 29 Episoden und einem im Nachhinein gedrehten Prequel mit dem Titel Twin Peaks – Der Film.

Inhaltsverzeichnis

Charakter

Leitthema der Serie ist die Aufklärung des Mordes an Laura Palmer, geführt durch den FBI-Agenten Dale Cooper (gespielt von Kyle MacLachlan). Im Zuge der Ermittlungen kommen die Abgründe des idyllisch scheinenden Kleinstadtlebens zum Vorschein.

Die Reihe galt als gleichermaßen innovativ und erfolgreich. Die Macher verstanden es, Plots amerikanischer Kriminalserien mit ironisch-überhöhten Stilmitteln der Seifenoper zu mischen und außerdem zahlreiche surreale Elemente einzuweben. Trotz dieses kantigen Genre-Mixes wurde die Serie (deren einzelne Folgen keine Episodentitel hatten) zunächst ein ungeahnt großer Erfolg, auch in kommerzieller Hinsicht, und erreichte schnell Kultstatus.

Nach diesem anfänglichen Hoch wurden Mark Frost und David Lynch jedoch vom Sender ABC dazu gedrängt, dem ungehaltenen Publikum im Verlauf der zweiten Staffel einen Mörder zu präsentieren. Die an eindimensionale und seichte Serien gewöhnte TV-Öffentlichkeit konnte mit der anspruchsvolleren und damit für viele Zuschauer auch verwirrenderen Materie der zweiten Staffel nicht mithalten. Frost und Lynch hatten vor, den Mörder nie zu entlarven. Nach der Enthüllung verlor die Serie mehr und mehr Zuschauer. Dieser Eingriff des Senders änderte das Skript und den geplanten Serienverlauf massiv. Dies schlug sich hauptsächlich in dramaturgischen Aspekten nieder, so dass auch der am weiteren Verlauf der Serie interessierte Publikumskern durch die Anhäufung von Mystery-Aspekten und eines dem bisherigen Serienverlauf nicht entsprechenden Tiefegrades des Stoffes überfordert wurde. Der teils für die dritte Staffel vorgesehene Stoff musste – soweit vorhanden – von Mark Frost in das Skript der zweiten Staffel eingearbeitet werden, da die Produktion am Ende der zweiten Staffel eingestellt wurde. Mark Frost arbeitete seine jahrelange, aber zuletzt durch die Einstellung der Serie gehemmte Beschäftigung mit dem Twin-Peaks-Stoff in seinem Buch Sieben auf.

Der große Erfolg in Deutschland blieb vielleicht nicht zuletzt deshalb aus, weil RTL plus die Serie freitags um 21:15 Uhr ausstrahlte, eine Zeit mit traditionell geringen Quoten bei der Hauptzielgruppe der Serie. Zusätzlich verriet der Konkurrenzsender Sat.1 den Namen von Laura Palmers Mörder auf der Startseite (100) seines Videotext-Angebots. RTL plus zeigte die Serie nicht komplett, die letzten Folgen wurden in Deutschland von Tele 5 nachgereicht. Trotzdem konnte die Ausstrahlung der Serie in Deutschland einen gewissen Beitrag zu deren Entwicklung leisten, denn bei der Wiederholung von Twin Peaks im US-Kabelfernsehen übernahm man die deutschen Episodentitel und übersetzte sie ins Englische.

Einfluss

Twin Peaks kann als Vorläufer der Serie Akte X (USA, 1993–2002) angesehen werden, die wiederum einen Boom von Mystery-Serien in den 1990er Jahren hervorrief. Der dortige Hauptdarsteller David Duchovny spielte bereits bei Twin Peaks mit.

Zahlreiche weitere Formate wirken durch Twin Peaks beeinflusst. Die Häufung skurriler Charaktere und deren groteske Handlungsläufe sind auch in Ally McBeal und Ausgerechnet Alaska zu sehen. In der Struktur der Dramatik erinnern 24 und Murder One an den Fernsehklassiker. Über Stunden wird einerseits eine Haupthandlung verfolgt; zugleich werden neue Sub-Plots, die deutlich mit den Erwartungen der Zuschauer spielen und sie nur zum Teil erfüllen, eingeführt und bald wieder abgeschlossen. Jede einzelne Folge enthält die Handlung eines vorgegebenen Zeitfensters (24 je eine Stunde, Murder One und Twin Peaks je einen Tag). Zudem wurden und werden Elemente von Twin Peaks in zahlreichen anderen Filmen und TV-Serien zitiert, angefangen bei den Simpsons (in gleich mehreren Folgen der Zeichentrickserie) bis hin zu Kill Bill (wo Quentin Tarantino das Aussehen seiner Figur Elle Driver von dem der Nadine Hurley aus Twin Peaks übernahm). Die belgische Serie Stille Waters (2001) teilt ebenfalls zahlreiche Merkmale mit Twin Peaks, so ist ebenfalls ein Mißbrauchsgeschehen im Umfeld eines Sägewerks angesiedelt.

1992 brachte David Lynch den Film Twin Peaks – Der Film, der im englischen Original Twin Peaks: Fire Walk with Me heißt, in die Kinos. Er ist ein unmittelbares Prequel zur Serie, zeigt also den Mord an Laura Palmer und dessen Vorgeschichte. Der große Erfolg blieb aus, wohl nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass vieles von dem, was die Serie Twin Peaks ausgemacht hatte, hier gar nicht oder nur gekürzt wiedergegeben werden konnte, so etwa die zahlreichen verschrobenen Charaktere.

Die erste Staffel wurde in Deutschland im November 2002 auf DVD veröffentlicht. Aufgrund von Lizenzstreitigkeiten verzögerte sich das Erscheinen der zweiten Staffel um mehrere Jahre. Weltweite Proteste der Fangemeinde blieben zunächst wirkungslos. Der erste Teil der zweiten Staffel ist seit Januar 2007 erhältlich, der zweite Teil seit Anfang April des gleichen Jahres. Seit Oktober 2007 ist auch eine “Gold Box” mit der gesamten Serie und umfangreichem Bonusmaterial erhältlich.

Besetzung

NameBeschreibungGespielt von
Das FBI
Special Agent Dale Bartholomew CooperHauptfigur der Serie, untersucht Laura Palmers TodKyle MacLachlan
Special Agent Windom EarleEx-Partner Coopers, versucht in die Black Lodge zu gelangenKenneth Welsh
Special Agent Roger HardyInternal Affairs Agent, der Coopers Verstrickung in einen Drogenfall untersuchtClarence Williams III
Agent Albert RosenfieldForensik-Experte und Assistent Coopers im Fall Laura PalmerMiguel Ferrer
Regional Chef Gordon ColeCoopers schwerhöriger Vorgesetzter/RegionalleiterDavid Lynch
Agent Dennis/Denise BrysonDEA-Drogen-Experte mit einem Hang zum Transvestitismus, der Drogenschmuggelvorwürfe gegen Cooper untersuchtDavid Duchovny
Agent Phillip Jeffriesverschollener FBI-Agent, der im Film Fire Walk with Me in einer Szene im FBI-Hauptgebäude auftauchtDavid Bowie
Agent Sam StanleyPathologe und Assistent von Chet Desmond bei der Untersuchung des Mordes an Teresa BanksKiefer Sutherland
Agent Chester Desmonduntersucht den Mord an Teresa Banks im besonderen Auftrag von Gordon Cole (Blaue Rose-Fall)Chris Isaak
Polizei von Twin Peaks
Sheriff Harry S. TrumanGeliebter von Josie Packard und rechte Hand von Dale CooperMichael Ontkean
Deputy Andy BrennanHilfssheriff und Geliebter von Lucy MoranHarry Goaz
Deputy Tommy „Hawk“ HillHilfssheriff, SpurenleserMichael Horse
Lucy MoranSekretärin und EmpfangsdameKimmy Robertson
Das Sägewerk
Josie PackardEigentümerin des Sägewerks, Geliebte von Sheriff TrumanJoan Chen
Andrew PackardTotgeglaubter Ehemann von Josie Packard und Bruder von Catherine MartellDan O’Herlihy
Catherine Martellgeborene Packard, Geliebte Benjamin Hornes, Managerin des SägewerksPiper Laurie
Pete MartellEhemann CatherinesJack Nance
Die Palmers
Leland PalmerLauras VaterRay Wise
Sarah PalmerLauras MutterGrace Zabriskie
Laura PalmerMordopfer, hat Beziehungen zu fast jedem in der StadtSheryl Lee
Maddie FergusonLauras CousineSheryl Lee
Die Johnsons
Leo JohnsonBrutaler Fernfahrer, Drogenkurier, hatte sexuelle Beziehungen zu Laura PalmerEric Da Re
Shelly JohnsonEhefrau Leos, Geliebte von Bobby BriggsMädchen Amick
Die Briggs’
Major Garland BriggsOffizier der Air Force, beteiligt am Project Blue BookDon S. Davis
Betty BriggsEhefrau von GarlandCharlotte Stewart
Bobby BriggsRebellischer Teenager, Freund Laura Palmers, Geliebter von Shelly JohnsonDana Ashbrook
Die Hornes
Benjamin HorneReicher Geschäftsmann, Eigentümer eines Hotels, eines Warenhauses und des Bordells “One-Eyed Jack’s”Richard Beymer
Jerry HorneBens Bruder, Miteigentümer des “One-Eyed Jack’s”David Patrick Kelly
Sylvia HorneBens EhefrauJan D’Arcy
Audrey HorneBens Tochter, hilft im Hotel und Agent Cooper im MordfallSherilyn Fenn
Johnny HorneBens geistig behinderter Sohn, der von Laura betreut wurdeRobert Bauer III
Die Haywards
Doc HaywardArzt, Leichenbeschauer; assistierte bei Autopsie an Laura Palmers LeicheWarren Frost
Eileen HaywardDonnas MutterMary Jo Deschanel
Donna HaywardLauras beste Freundin, Geliebte von James Hurley, Tochter von Ben Horne und Eileen HaywardLara Flynn Boyle
Harriet HaywardDonnas jüngere SchwesterJessica Wallenfels
Gersten HaywardDonnas jüngste SchwesterAlicia Witt
Die Hurleys
Big Ed HurleyBesitzer der Tankstelle Big Ed’s Gas Farm, Geliebter von Norma JenningsEverett McGill
Nadine HurleyEds Ehefrau, besitzt große körperliche KräfteWendy Robie
James HurleyEds Neffe, heimliche Liebe Laura Palmers, Geliebter von Donna HaywardJames Marshall
Die Jennings’
Norma JenningsBesitzerin des Double R Diner, Geliebte von Big Ed Hurley, organisierte „Essen auf Rädern“ mit Laura PalmerPeggy Lipton
Hank JenningsIhr Ehemann, auf Bewährung aus der Haft entlassener Krimineller, konspiriert mit Josie PackardChris Mulkey
Annie BlackburneJüngere Schwester Normas, hielt sich lange im Kloster auf, Geliebte Dale CoopersHeather Graham
Die Renaults
Jacques RenaultKanadier, Croupier, Drogenkurier, hatte sexuelle Beziehungen zu Laura PalmerWalter Olkewicz
Jean RenaultSein ebenso krimineller BruderMichael Parks
Bernard RenaultEin weiterer, ermordeter BruderClay Wilcox
Die Milfords
Douglas MilfordBruder des BürgermeistersTony Jay
Dwayne “Mayor” MilfordBürgermeister von Twin PeaksJohn Boylan
Lana MilfordGeliebte beider Milford HerrenRobyn Lively
Die Marshs
Evelyn Marshzeitweise Geliebte von James HurleyAnnette McCarthy
Jeffrey MarshEvelyns EhemannJohn Apicella
Malcolm SloanEvelyns Geliebter und FahrerNicholas Love
Andere
Thomas EckardtZwielichtiger Ex-Geschäftspartner von Andrew Packard aus Hong KongDavid Warner
Ronette PulaskiFreundin von Laura Palmer und ebenfalls Gewaltopfer, durch die Geschehnisse traumatisiertPhoebe Augustine
Mike NelsonFreund von Bobby Briggs, Geliebter von Donna Hayward und Nadine HurleyGary Hershberger
Dr. Lawrence JacobyPsychiater, therapierte Laura PalmerRuss Tamblyn
Blackie O’ReillyPuffmutter im “One-eyed Jack’s”Victoria Catlin
Harold SmithGärtner, der an Agoraphobie leidet, mit Laura befreundetLenny Von Dohlen
Margaret LantermanDie „Log Lady“, trägt ständig einen Holzscheit bei sichCatherine E. Coulson
Dick TremayneAngestellter in der Herren-Abteilung von Ben Hornes Warenhaus, Ex-Geliebter von Lucy MoranIan Buchanan
Die SängerinSängerin im “Roadhouse”, einer Kneipe in Twin PeaksJulee Cruise
DianeCoopers Sekretärin, welche er über ein Diktiergerät anspricht, die nie selbst erscheint oder zu hören ist, ihm aber Ohrstopfen und Magazine zusendet (und somit zu existieren scheint)-
Mrs. TremondHarold Smiths Nachbarin, die echte Mrs. TremondMae Williams
ausgewählte Leute aus den Lodges
Der Mann von einem anderen OrtRätselhafter Zwerg, hält sich im Warteraum der anderen Dimension auf; linker Arm MikesMichael J. Anderson
Der RieseEin Riese, der Cooper hilftCarel Struycken
Phillip Michael GerardAuch bekannt als Mike, der Mann mit einem Arm; Schuhverkäufer, der Mike als „Wirt“ dientAl Strobel
BOBbösartiger GeistFrank Silva
Mrs. Tremond / ChalfontBewohnerin eines Wohnwagens, unterhält sich mit Donna Hayward; hat einen Enkel Pierre, der BOB kennt. Absichten unbekannt.Frances Bay

Orte

Twin Peaks

Die Stadt Twin Peaks ist eine Erfindung von David Lynch und es gibt sie trotzdem. Gedreht wurden die Außenaufnahmen der TV-Serie in der Kleinstadt Snoqualmie (ca. 7815 Einwohner), 35 Kilometer östlich von Seattle in den Ausläufern der Cascade Range. Obwohl Lynch die Einwohnerzahl von Twin Peaks im Drehbuch auf 5.120 festgelegt hatte, setzte sich während der Produktion des Pilotfilms ABC mit dem Wunsch durch, die Größe auf mindestens 50.000 Einwohner festzusetzen. Lynch verzehnfachte seine Zahl dadurch, dass er am Ende eine 1 hinzufügte, weshalb die Zahl 51.201 auf dem Ortsschild im Vorspann von Twin Peaks zu lesen ist.

Big Ed’s Gas Farm

Big Ed Hurleys Tankstelle. Sie ist an der Hauptstraße des Städtchens Twin Peaks gelegen, nahe der Ortsausfahrt Richtung Norden. Gleich gegenüber befindet sich Eds Haus, in dem er mit seiner eigenwilligen Ehefrau Nadine lebt. Wie meistens in seinen Filmen ließ sich David Lynch auch hier von seinem Gefühl leiten und änderte nur wenig an Aussehen und Namen der Original-Location Big Edd’s Diner Station am Drehort Snoqualmie, um diese im Set von Twin Peaks in Big Ed Hurley’s Gas Farm zu verwandeln.

Schwarze Hütte

Die Schwarze Hütte (engl. Black Lodge) entstammt laut Serienskript der Mythologie der Ureinwohner Amerikas. Deputy Hawk klärt Agent Cooper in seiner Eigenschaft als Angehöriger eines Indianerstammes in einer einzigen Episode kurz und bündig über die Hintergründe der Schwarzen Hütte und der Weißen Hütte auf. Deputy Hawk zufolge handelt es sich dabei um einen extradimensionalen Ort, in welchen die menschliche Seele nach einer gewissen Begegnung und Prüfung gelangen kann. Diesen beiden Orten ist ein Raum vorgelagert (Warteraum mit roten Vorhängen), von dem Cooper träumt und in dem sich unter anderem der tanzende Zwerg bzw. der Mann von einem anderen Ort (MFAP, Man from another place) aufhält. Zu bestimmten Zeiten (Planetenkonstellationen) kann dieser Ort durch ein besonderes Portal, welches in den Wäldern der Stadt Twin Peaks gelegen ist, wie eine Art Korridor betreten werden (Glastonberry Grove).

Die Hütten waren Gegenstand der Untersuchung einer geheimen Spezialeinheit der U.S. Air Force (Projekt Blue Book), welcher Garland Briggs und Windom Earle angehörten. Coopers Ex-Partner Windom Earle, welcher der klügste aller dort beschäftigten Mitarbeiter und mit seinem Wissen über die Lodges seinen Kollegen weit voraus war, hat ganz konkret nach einem Zugang zur Schwarzen Hütte gesucht. Seinen eigenen Aussagen zufolge, wollte er sich Mächte zu eigen machen, welche die Schwarze Hütte bereithält, um die Welt grundlegend neu zu ordnen. Das Wissen hierüber hatten bereits uralte Zauberer aus dem tibetanischen Hochland gesammelt, die sich Dugpas (Red Hats) nennen. Windom Earle wurde nach Kundgabe seines Wissens (Videovortrag) aus dem Projekt Blue Book entfernt und betrieb seine Nachforschungen eigenständig.

Phillip Jeffries, ein verschollener FBI-Agent, berichtet im Film Fire Walk With Me davon, dass er einmal bei einem Treffen von Leuten dabei gewesen sei, welche Verbindung zu einem extradimensionalen Ort unterhielten. Teilnehmer waren unter anderen Margaret Lantermans verschollener Ehemann, BOB, der MFAP, Mrs. Chalfont und ihr Enkel Pierre.

Der Warteraum sowie die Lodges beinhalten vermutlich gleiche oder ähnliche Umgebungen, die sich grundlegend von denen der Erde unterscheiden. Charakteristisch für die Schwarze Hütte ist beispielsweise, dass sie ein Gefühl von Angst vermittelt und in flackerndem Licht erscheint. Die physikalischen Gesetzmäßigkeiten gleichen eher denen eines Traumes oder einer Phantasievorstellung. Darüber hinaus „läuft dort alles rückwärts“ (Windom Earle, Skript), was sich darin äußert, dass die Zukunft bekannt zu sein scheint und alle Anwesenden invertiert sprechen.

Double R Diner

Ein Café und gleichzeitig beliebtester Treffpunkt in Twin Peaks. Besitzerin des “Double R” ist Norma Jennings. Shelly Johnson arbeitet ebenfalls als Kellnerin im Double R. Auch Normas (Ex-)Mann Hank Jennings arbeitet im Double R, nachdem er aus dem Gefängnis entlassen wurde.

In Wirklichkeit heißt das Double R heute Twede’s Cafe (vormals Thompson’s Cafe und während der Dreharbeiten zu Twin Peaks The Mar-T Diner) und liegt in North Bend/Issaquah, einer Stadt im US-Bundesstaat Washington welche einer der beiden Hauptdrehorte für die TV-Serie war. Auch heute wirbt Twede’s Cafe noch mit dem aus der Serie bekannten Kirschkuchen und – wie Agent Cooper es immer formulierte – „verdammt guten Kaffee“.

Gegenstände

Garmonbozia

Obwohl es schon in der Serie vorkommt, wird seine reale Bedeutung erst im Prequel zur Serie, Twin Peaks – Der Film (Originaltitel: Twin Peaks – Fire Walk With Me) bekannt. Im physischen Sinne nimmt Garmonbozia die Form von gekochtem Mais an. In der Serie zu sehen ist es, als Donna Lauras “Essen auf Rädern”-Route übernimmt und den Tremonds (eine ältere Dame und ihr magisch begabter Enkel Pierre) gekochten Mais vorbei bringt.

Im weiteren Sinne bezeichnet Garmonbozia „den Schmerz und das Leid“ der Menschen. Sowohl für Bob als auch für Mike und die anderen Bewohner der Schwarzen Hütte dient es als Hauptnahrungsmittel (und wahrscheinlich auch als Droge).

Liste der Episoden

Im amerikanischen Original hatten die einzelnen Episoden der ersten Staffel keine Titel. Für die deutsche Fernsehausstrahlung dachte sich RTL plus Titel aus, die wiederum bei der Wiederholung der Serie im US-Kabelfernsehen ins Englische übersetzt und später weltweit übernommen wurden. Für die zweite Staffel legte David Lynch dann eigene Episodentitel fest.

Erste Staffel

00Das Geheimnis von Twin Peaks (Pilotfilm)Pilot
01Spuren ins NichtsTraces to Nowhere
02Zen, oder die Kunst einen Mörder zu fassenZen, or the Skill to Catch a Killer
03Ruhe in UnfriedenRest in Pain
04Der EinarmigeThe One-Armed Man
05Coopers TräumeCooper’s Dreams
06Zeit des ErkennensRealization Time
07Der letzte AbendThe Last Evening

Zweite Staffel

08Der Riese sei mit dirMay the Giant Be With You (90-minütige Episode)
09KomaComa
10Der Mann hinter GlasThe Man Behind Glass
11Lauras geheimes TagebuchLaura’s Secret Diary
12Der Fluch der OrchideenThe Orchid’s Curse
13DämonenDemons
14Einsame SeelenLonely Souls
15Spazierfahrt mit einer TotenDrive With A Dead Girl
16SelbstjustizArbitrary Law
17BruderzwistDispute Between Brothers
18MaskenballMasked Ball
19Die schwarze WitweThe Black Widow
20SchachmattCheckmate
21DoppelspielDouble Play
22Sklaven und MeisterSlaves and Masters
23Die VerdammteThe Condemned Woman
24Wunden und NarbenWounds and Scars
25Auf den Schwingen der LiebeOn the Wings of Love
26BeziehungsvariationenVariations on Relations
27Der Weg zur schwarzen HütteThe Path to the Black Lodge
28Die Nacht der EntscheidungMiss Twin Peaks
29Jenseits von Leben und TodBeyond Life and Death

Literatur

  • Kyle MacLachlan: Diane… – Twin Peaks Tapes of Agent Cooper. Hörbuch, 1990, ISBN 0-671-73573-X
  • David Lavery (Hrsg.): Full of Secrets. Critical Approaches to Twin Peaks. Detroit 1995
  • Jennifer Lynch: Das geheime Tagebuch der Laura Palmer. 2003, ISBN 3-8025-3307-0
  • Scott Frost: FBI-Agent Dale B. Cooper – Mein Leben, meine Aufzeichnungen. 2003, ISBN 3-8025-3308-9
  • Welcome to Twin Peaks – Access Guide to the Town, 1991, ISBN 0-671-74399-6
  • Harald Keller: Kultserien und ihre Stars. Nebst einer “Vorbemerkung eines Serienhelden” von Harry Rowohlt. Rowohlt Taschenbuch, Reinbek bei Hamburg 1999, ISBN 3-499-16526-0, S. 427-430.

deutschen und englischen Version der Internet Movie Database
  • Twin Peaks bei davidlynch.de dt. und englische Interviews, Fernsehauftritte, geschnittene Szenen
  • Günter Hack: Twin Peaks, Rezension bei Filmzentrale.com (2002)
  • Simon Staake: Twin Peaks – Die Serie, Rezension bei Filmzentrale.com anlässlich der DVD-Edition (2003)
  • Deutsche Twin Peaks Fanseite u.a. großes Communityforum mit Charakterdarstellungen und Theorien
  • Episodenführer
  • Homepage der Stadt Snoqualmie, in der Twin Peaks hauptsächlich gedreht wurde
  • Der direkte Vergleich von Original-Locations in Snoqualmie mit den Orten im Set von Twin Peaks
  • © Diese Definition / dieser Artikel zu Twin_Peaks stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu Twin_Peaks , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen. © Diese Definition / dieser Artikel zu stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen.