Bereit  für  den  ersten  Kuss?
So einfach findest du heraus, ob du den
entscheidenden Schritt machen kannst!
www.VerdoppleDeineDates.de

KINOLEXIKON  

 Robert Mitchum

Robert Mitchum (* 6. August 1917 in Bridgeport, Connecticut, USA als Robert Charles Durman Mitchum; † 1. Juli 1997 in Santa Barbara, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Zwischen den 1940er- und 1960er-Jahren zählte Mitchum zu den populärsten Hollywood-Schauspielern und wurde mit seinem betont lässigen, zynischen, minimalistisch-lakonischen Darstellungstil zu einem Kult-Star seiner Ära. Als psychopathischer Krimineller Max Cady spielte er 1962 in Ein Köder für die Bestie eine seiner berühmtesten Rollen.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Im Alter von zwei Jahren verlor er seinen Vater, einen Gleisarbeiter, durch einen Arbeitsunfall. Seine Mutter und sein Stiefvater zogen ihn und seine Geschwister in Connecticut, New York und Delaware auf. Seine Teenager-Jahre verbrachte er lange Zeit damit, ziellos durch das Land zu wandern. Während dieser Zeit, in der er sich mit unzähligen Jobs über Wasser hielt, stieß er zu einer Laien-Theaterschauspielgruppe in Long Beach. Nach und nach nahm er immer wieder kleinere Filmrollen an, bis er schließlich 1945 in der Rolle des Lt. Walker in Schlachtgewitter am Monte Cassino eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhielt. Dies verhalf ihm zum Durchbruch – schon bald übernahm er Hauptrollen in unzähligen Westernfilmen, romantischen Komödien und Werken des Film Noir der 40er.

Seine Beliebtheit wuchs unaufhörlich, der auch ein kurzer Gefängnisaufenthalt 1949 wegen Marihuana-Konsums nicht schaden konnte. Vielmehr schien sie sein Auftreten als „bad boy“, als Mann mit dem überlegen-misstrauischen Blick und seine wortkarge, manchmal teilnahmslos wirkende Art in seinen Filmen zu bestätigen. Mitchum war in Körpersprache, Mimik und Sprechstil ein Meister der Darstellung von „Coolness“ und wurde für Generationen von männlichen Filmschauspielern diesbezüglich das bestimmende Vorbild.

In Hollywood war er aufgrund seiner zynischen Einstellung und seiner öffentlichen scharfzüngigen Seitenhiebe gegenüber der Filmindustrie und deren Oberflächlichkeit, vor allem in seinen späteren Jahren, gefürchtet. In den 1980er Jahren verlegte „Mitch“, so sein Spitzname in Hollywood, nach und nach seinen Arbeitsschwerpunkt von der Leinwand zum Fernsehen. Seine letzte größere Kinorolle verkörperte er 1995 als John Dickinson in Jim Jarmuschs Dead Man.

Seit 1940 war Mitchum mit seiner Jugendliebe Dorothy verheiratet. Am 1. Juli 1997, kurz vor seinem 80. Geburtstag, verstarb der 1,85 Meter große Star an den Folgen von Lungenkrebs.

Filme

Auszeichnungen

Diskographie

  • Calypso – is like so (LP, 1957, Reedition: 1984, Reedition auf CD: 1996)
  • That Man (LP, 1967)
  • Tall dark stranger, (CD; Songs für den Film ‘Rachel And The Stranger’ von 1948 und der Titelsong des Filmes ‘Young Billy Young’ sowie einige Pop Standards, die er als Demos aufnahm. Das beigefügte 72seitige Buch zeigt viele seltene Filmposter, Lobbycards, Programme, Filmographie sowie weiteres seltenes Material)
  • The wrath of God (LP, 1972)

Filmdokumentation

  • Robert Mitchum – Star wider Willen (Originaltitel: Robert Mitchum – The Reluctant Actor). TV-Dokumentation, USA 1991, 60 Minuten

Literatur

  • Michael Althen: Robert Mitchum. Seine Filme – sein Leben. Heyne-Filmbibliothek Nr. 101. Heyne, München 1987, 287 S., ISBN 3-453-86103-5

 Wikiquote: Robert Mitchum – Zitate

 Commons: Robert Mitchum – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
© Diese Definition / dieser Artikel zu Robert_Mitchum stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu Robert_Mitchum , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen. © Diese Definition / dieser Artikel zu stammt von Wikipedia und ist lizensiert unter GFDL. Hier können Sie den Original-Artikel zu , die Versionsgeschichte und die Liste der Autoren einsehen.